Bremsanlagen und Mehrgewicht sind in Fahrzeugen stets exakt aufeinander abgestimmt

Nachträgliche Panzerung verdoppelt das Gewicht und stellt höchste Anforderungen an Bremsen und Hersteller

Jeder kennt es aus seinem Fahrzeugschein: Wie schwer ist mein PKW und wie viel Gewicht darf ich zuladen. Für dieses Maximalgewicht sind auch die Bremsen ausgelegt. Bremsanlagen sind stets exakt nach einem kalkulierten Mehrgewicht ausgerichtet und eingestellt. Die Sicherheit für Insassen in PKWs und anderen Fahrzeugen ist demnach immer eng verknüpft mit der korrekten Abstimmung von Gewicht und Bremsen. Was aber, wenn ein Fahrzeug nachträglich gepanzert wird und sich das Gewicht verdoppelt?

Vorhandene Bremsanlage nutzen

Vor dieser Herausforderung stand die PZ Friction GmbH. „Ein von 1,8 auf 3,5 Tonnen Gewicht erhöhtes Fahrzeug ohne geänderte Brems- und Achsentechnik sicher zum Stehen zu bringen – und das in jeder Lage“, definiert Klaus-Peter Sauren, Geschäftsführer der PZ Friction GmbH, die Ausganglage bei Auftragserteilung. „Das entspricht fast einer Verdopplung des Gewichts. Um in einer solchen Situation die Insassen-Sicherheit gewährleisten zu können, müsse eigentlich die Brems- und Anlagentechnik ausgetauscht werden.“ Nicht aber im Fall der PZ Friction GmbH, die damit beauftragt wurde einen neuen Bremsbelag zu entwickeln, der auf die neuen Gegebenheiten angepasst ist – und dabei die vorhandene Bremsanlage nutzt. „Unsere Spezialisten entwickelten zu diesem Zweck ein Reibmaterial, welches exakt und perfekt auf das Fahrzuggewicht und die Bremsanlage abgestimmt war. Und welches auf die vorhandene Trägertechnik aufgebracht werden konnte.“, so Sauren.

Eigene Lohnmischerei und Fachkräfte

Diese höchst individuellen und besonderen Anforderungen könnten vor allen Dingen dadurch sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter allesamt ausgewiesene Fachkräfte mit langjähriger Berufserfahrung seien. Zudem könne man auf eine herausragende, hauseigene Lohnmischerei zurückgreifen die nahezu alle Mischungen ermögliche – mit hoher Geschwindigkeit und Präzision. „Das hebt uns besonders von unseren Mitbewerbern ab, die häufig extern mischen lassen müssen“, erklärt der Geschäftsführer den eigenen Wettbewerbsvorteil.

Experten für industrielle Reibbeläge

Die PZ Friction GmbH ist Experte für industriell gefertigte Reibbeläge zum Bremsen, Kuppeln und Gleiten. Sie versteht sich als Spezialist für die Entwicklung neuer Beläge auf Basis besonderer Kundenanforderungen. Deshalb produziert die PZ Friction GmbH auch in kleinen Stückzahlen, um so durch Präzision und qualitativ höchstwertige Produkte ihre Kunden vollends zufriedenstellen zu können. „Zur Herstellung unserer Beläge werden nur die besten Rohstoffe herangezogen und gefertigt wird ausnahmslos in Deutschland“ erklärt der Entwicklungsprofi „so können wir Produkte auf höchster Qualität garantieren, die das Bremsen punktgenau machen, die Reibung beim Kuppeln auf ein Minimum reduzieren und das Gleiten optimieren.“